«Sie macht die Musik der Zukunft», titelte der Zürcher Jazzkritiker Manfred Papst in einem umfangreichen Portrait über die Sängerin Sarah Buechi in der «NZZ am Sonntag». «Sarah Buechi ist nicht nur eine vielversprechende Sängerin mit unverwechselbarer und wandlungsfähiger Stimme. Sie überzeugt auch als Komponistin und Lyrikerin.»
Die Sängerin, die in den letzten Jahren in Dublin, London und Zürich gelebt hat und heute im Raum Luzern wohnt, hat in Amerika, Ghana, Kopenhagen und Indien verschiedenste Arten von Musik studiert, um Songwriting, World und Jazz auf eine höchst persönliche Weise weiterzuentwickeln. Die Balance von Komposition und Improvisation ist ihr dabei wichtig. Ihre Konzerte am Jazzfestival Berlin, im Londoner Jazzclub Vortex oder in Grossformation mit der «Jenaer Philharmonie» zeigen Sarah Buechi mit einer sehr eigenständigen Musik auf der Höhe der aktuellen Entwicklung.

„Raffiniert strukturierte Dramolette, in denen auf engstem Raum komplexe Geschichten erzählt werden – poetisch dicht, mit stimmlicher Schönheit und enormem
Ausdrucksspektrum.“
Manfred Papst (NZZ)

5 Sterne für die CD Contradiction Of HappinessJazznMore, Steff Rohrbach (März 2018)

„Die 36-Jährige, bekanntester Export der Eidgenossen neben Sophie Hunger, wird als eine der interessantesten Jazzstimmen Europas“ gefeiert»
Birgit Möthrath, Rheinpfalz (Feb 2018)