Ein alter Camion mit Hebebühne, zum fahrenden Konzertraum umgebaut.
Im Laderaum finden Konzerte statt, mit Klangobjektinstrumenten wie Walfisch, Fernklavier, Autodrum, Bleistifttänzer, Flaschenorgel und einem groovigen Sägen für die Menschheit. Das Publikum kommt über die Hebebühne in den Bus und dank dieser können auch Menschen mit Rollstühlen eine Vorstellung besuchen - maximal 15 Erwachsene, Kinder waren schon mehr drin... Die Vorstellungen finden im Bus statt, es geht also nicht um Strassenmusik - der Vorhang hinter dem Publikum wird geschlossen während der Vorstellung. Die Vorstellungen dauern ca. 15 Minuten. Philipp Läng spielt mit seinen Klangobjekten und selbstentwickelten Instrumenten kurze Konzerte, für Erwachsene ebenso wie für Kinder. Neben dem Klangreichtum für die Ohren kommen auch die Augen auf ihre Kosten. Und immer wieder tauchen Dinge auf, die man eigentlich kennt, aber so noch nicht benutzt hat. An diesem First Friday stellt Läng den Bus vor das Literaturcafé, alle 40 Minuten ist eine Vorstellung geplant.

klaengbus.ch - merkstatt.ch